Kauffrau/Kaufmann B-Profil

Die Lehre im B-Profil dauert drei Jahre und führt zum eidgenössischen Fähigkeitszeugnis «Kauffrau/Kaufmann EFZ». Die Ausbildung bietet einen ausgeglichenen Mix an Sprach-, Wirtschafts- und Informatikinhalten. Als Fremdsprache wird Englisch besucht und zum Schluss mit einem internationalen Sprachdiplom abgeschlossen.

 

Während sich B- und E-Profil in der betrieblichen Ausbildung nicht unterscheiden, legt das B-Profil im schulischen Teil ein besonderes Gewicht auf den Fachbereich «Information/Kommunikation/Administration». Gegenüber dem E-Profil sind die Ausbildungsziele in «Wirtschaft und Gesellschaft» im B-Profil etwas reduziert.

Am Ende der Ausbildung verfügen die Absolventen über die fachlichen, methodischen und sozialen Kompetenzen, um

  • selbstständig administrative Tätigkeiten zu erledigen.
  • selbstständig branchenspezifische Sachbearbeitungsaufgaben zu übernehmen.
  • die Instrumente der Informationstechnologie im Rahmen betriebswirtschaftlicher Prozesse anzuwenden.
  • dienstleistungsorientiert zu handeln und sich gegenüber internen und externen Kunden entsprechend zu verhalten.

Basis bildet ein durch das Amt für Berufsbildung genehmigter Lehrvertrag. Der Hauptteil des betrieblichen Wissens und Könnens wird bei der praktischen Arbeit im Ausbildungsbetrieb erworben. Es finden auch überbetriebliche Kurse (üK) statt, in denen die Lernenden durch die jeweiligen Branchen auf die betriebliche Lehrabschlussprüfung vorbereitet werden.

Die Berufsfachschule vermittelt die theoretischen Grundlagen für das berufliche Handeln und fördert die Allgemeinbildung und Handlungskompetenzen. Kaufleute mit B-Profil erlernen eine Fremdsprache (Englisch) und erwerben breitere Kenntnisse in «Information/Kommunikation/Administration».

 

 

Sekundar- oder guter Realschulabschluss
Hinweise geben auch die Resultate von Stellwerk 8 oder 9 sowie berufliche Eignungsprüfungen.

Die Ausbildung dauert drei Jahre. Für die betriebliche Ausbildung gelten betriebsinterne Ausbildungsprogramme.

2. Lehrjahr (Montag/Dienstag)
2
Tage
3. Lehrjahr (Mittwoch)
1
Tag
Information/Kommunikation/Administration (IKA)
360
Lektionen
Wirtschaft und Gesellschaft (WG)
400
Lektionen
Deutsch
360
Lektionen
Englisch
320
Lektionen
Sport
200
Lektionen
Vertiefen und Vernetzen/Selbständige Arbeit (VV/SA)
120
Lektionen
Überfachliche Kompetenzen (ÜfK)
40
Lektionen

Der Schulbesuch ist kostenlos. Die Kosten für Lehrmittel und Unterrichtspauschale betragen für die gesamte Lehrzeit rund Fr. 800.00.

QV-Rechner B-Profil

 

Das Qualifikationsverfahren beinhaltet einen betrieblichen und einen schulischen Teil; beide Teile müssen separat bestanden werden. Einzelne Prüfungselemente finden bereits während der drei Jahre statt. In der Fremdsprache Englisch werden international anerkannte Sprachzertifikate erworben.

Die rasante Entwicklung auf dem Gebiet der administrativen Arbeiten (Informatik, Bürotechnik) sowie der Bedarf an qualifizierten Arbeitskräften erfordern eine intensive Weiterbildung nach der Lehre. Diese kann beispielsweise in folgende Richtungen gehen:

  • Auslandaufenthalt mit Sprachunterricht
  • Berufsprüfungen oder Höhere Fachprüfungen (Rechnungswesen, Bankwesen, Versicherungen, Direktionsassistenten, Informatik, Marketing usw.)
  • Höhere Fachschulen für Wirtschaft (HFW)
  • Berufsmatura nach der Lehre Ausrichtung Wirtschaft oder Dienstleistung. Es werden BM-Vorbereitungskurse angeboten.

 

Veronika
Schmid
Leitung Grundbildung Kaufleute
Lisa
Trinkler
Leitung Sekretariat Grundbildung
Administration Grundbildung Kaufleute

Links

Ansprechpersonen
Agenda
Downloads

Suche